Kaufprozedur in der Türkei
 

Entscheiden Sie sich für den Kauf einer Immobilie, so wird ein schriftlicher Kaufvertrag geschlossen. Auf diesen Vertrag zahlt man gewöhnlich 20% des Kaufpreises an. Der Restbetrag wird bei Tapuübertragung gezahlt.

Der Käufer erteilt der Firma eine notarielle Vollmacht, mit der diese bevollmächtigt wird, alle erforderlichen Anmeldungen, Beantragungen und Eintragungen wie Steuernummer, Strom-, Wasser-, Telefonanmeldung und Eintrag ins Grundbuch im Namen des Interessenten durchzuführen. Beantragung der Eigentumsüberschreibung im Registeramt (Grundbuch / Tapuamt) und Eintragung ins Grundbuch ( Tapu).

Für die Eintragung sind erforderlich: Für den Käufer: 2 neue Passbilder des Käufers und 2 Ausweiskopien Die aktuelle Adresse in der Heimat des Käufers und der Name des Vaters und die Steuernummer

Für den Verkäufer: 1 neues Passbild vom Verkäufer, 2 Ausweiskopien, Adresse und Steuernummer

Es erfolgt der offizielle Eintrag ins Grundbuch (Tapu-Register). Ein gesetzlich vorgeschriebener vereidigter Dolmetscher für Ihre Muttersprache stellt das Protokoll fest und bestätigt Ihnen mündlich, welche Lage und Eigenschaften das erworbene Objekt hat. Danach erhalten Sie den Originalauszug des Tapus (Eigentumsnachweis).

Auf Wunsch kann das Tapu auch schriftlich übersetzt werden. Erst der offizielle Eintrag auf dem Grundbuchamt stellt sicher, dass Sie der neue Eigentümer sind!

Außer den einmaligen Kosten der Grunderwerbssteuer kommen noch einige andere einmalige Kosten auf Sie zu. Diese Kosten setzen sich wie folgt zusammen:
 

Einreichungsgebühren für TAPU (Grundbuch- und Katasteramt) ca. 250,00 €

Vereidigter Dolmetscher (gesetzlich vorgeschrieben) ca. 50,00 €

Notargebühren (Vollmacht) für Routineanmeldungen wie Strom und Wasser ca. 50,00 € - 70.00 €

Strom und Wasseranmeldungen bei Erstbezug: ca. 150,00 € pro Anmeldung (je nach Gemeinde + Immobilie)

Stromummeldung: ab ca. 40,00 € (je nach Gemeinde + Immobilie)

Wasserummeldung: ab ca. 35,00 € (je nach Gemeinde + Immobilie)

Iskan (Wohnberechtigungsschein) nur bei Erstbezug und falls es noch nicht vorliegt: ab ca. 700,00 €

Kaufen Sie Ihre Immobilie bei uns, helfen wir Ihnen auch bei der Erteilung Ihrer Steuernummer beim Finanzamt, der Eröffnung eines Bankkontos usw. Diesen Service bieten wir Ihnen kostenfrei an.

In 10 Schritten sicher zum Feriendomizil :

1- Sie schauen sich auf unserer Internetseite oder anderen Online-Publikationen unsere Objekte an, vielleicht finden Sie auch etwas direkt in unserem Büro und lassen sich per Telefon, Fax oder e-mail naehere Informationen zu den in Frage kommenden Objekten geben.

2-Wenn Sie es wünschen, nehmen wir Sie in unseren Mailverteiler auf und informieren Sie zeitnah über neue Objekte, die in Ihr “Suchprofil” passen.

3-Wenn Sie etwas gefunden haben, vereinbaren Sie einen Besichtigungstermin mit uns.

4-Wir holen Sie vom Flughafen, vom Ihrem Hotel oder Ihrem Aufenthaltsort in und um Alanya ab oder Sie kommen zu uns ins Büro. Zunaechst besprechen wir gemeinsam das “Programm” unserer Führung zu den einzelnen Objekten.

5-Wir zeigen Ihnen die Objekte und beantworten Ihre Fragen dazu.

6-Nach dem Termin geben wir Ihnen Zeit, um zu einer Entscheidung zu kommen, welche Sie uns per Telefon oder im Büro mitteilen können. Falls Sie noch andere Objekte sehen möchten, machen wir gerne noch einen weiteren Termin ab.

7-Falls Sie sich für eines unserer Angebote entscheiden, machen wir mit Ihnen einen rechtsgültigen Kaufvertrag. Wir können auch ein Objekt für Sie reservieren.

8-Wir beantragen beim Katasteramt die Eintragung ins Grundbuch (Tapu) für Sie.

9-Sobald das Tapu wieder in Alanya auf dem Grundbuchamt mit Genehmigung vorliegt, informieren wir Sie und nehmen entweder in Ihrem Auftrag (mit notarieller Vollmacht) das Tapu entgegen oder Sie kommen nach Alanya und nehmen das Tapu selbst in Empfang.

10-Wenn Sie Ihr Tapu und die Schlüssel zu Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus in den Haenden haben, ist unsere Arbeit noch nicht zu Ende. Wir helfen Ihnen selbstverstaendlich beim Anmelden von Wasser-Strom-Telefonabonnements und Aufenthaltserlaubnis.

Gesetzliches über Immobilien in der Türkei kaufen oder verkaufen

Die meisten Interesenten kaufen oder verkaufen ein Objekt in der Türkei zum ersten Mal. Deshalb ist es normal, auch für türkischstämmige Deutsche, dass Kenntnisse über den juristischen Ablauf fehlen. Deshalb ist professionelle Beratung sinnvoll.

Das Türkische Immobilienrecht weist viele Unterschiede zum deutschen Recht aus. In der Türkei können Immobilien rechtswirksam nur im Grundbuchamt (tapu dairesi) vor dem Grundbuchbeamten (tapu memuru) übertragen werden.

Erst nach Unterzeichnung der amtlich vorbereiteten Kaufurkunde (resmi senet) sind Sie Eigentümer. Deshalb geht man in der Türkei nicht zu einem Notar um einen Kaufvertrag zu unterschreiben!

Vor dem Kauf einer Immobilie in der Türkei ist es sinnvoll zu klären, ob der Vertragspartner als Eigentümer im Grundbuch steht, ob das Gebäude im Grundbuch eingetragen ist, ob das Grundstück belastet ist oder Wohn- und Nutzungsrechte (intifa hakkı) eingetragen sind. Das gilt selbstverständlich auch bei dem Kauf eines Geschäfts, einer Ferienwohnung, Ferienhaus, einer Villa, schon fertiggestellt oder noch in der Bauphase.

Die Recherche lassen wir durch eine kompetente Stelle vornehmen. Manchmal ist zum Beispiel noch der Erblasser eingetragen oder eine Erbengemeinschaft. Wenn der Verkauf zügig umgesetzt werden soll ist die Klärung der Übertragungsvoraussetzungen durch einen Rechtsanwalt sinnvoll. Dabei bedienen wir uns Türkischer Anwälte (avukat) vor Ort, die auf das Türkische Immobilienrecht spezialisiert sind.

Käufer und Verkäufer beantragen die Übertragung beim Grundbuchamt (umgangssprachlich Tapu genannt) und müssen alle Dokumente einreichen. Dies übernehmen wir für Sie. Bei ausländischen Käufern fordert der Grundbuchbeamte unter Angabe des konkreten Grundstücks bei der zuständigen Militärverwaltung (zum Beispiel in Izmir oder Ankara) eine Genehmigung an. Diese kann schon mal bis zu drei Monaten dauern. (Dies wird sich in Zukunft ändern, Das Türkische Parlament hat das Gesetz am 03.05.2012 verabschiedet. Es ist am 18.05.2012 im Gesetzesblatt verkündet worden und ist seit dem in Kraft. Die Militärverwaltung und das Innenministerium müssen innerhalb eines Jahres nach In-Kraft-Treten des Gesetzes  militärische Sperrgebiete und Sicherheitszonen auf einer Karte ausweisen und diese dem Ministerium, dem die Grundbuchämter angehören übergeben. Somit wird das Grundbuchamt diese Prüfung selbst vornehmen können.)

Erst wenn von dort eine Zusage beim Grundbuchamt eintrifft kann die Immobilie übertragen werden. Deshalb möchte der Käufer oft die Ferienwohnung vorher reservieren, weil er anzahlt. Oder es handelt sich um einen Neubau, der erst nach Fertigstellung übertragen werden soll. Dann kann ein Vorvertrag Sicherheit bieten.

Als weitere Voraussetzungen müssen u.a. die Unbedenklichkeitsbescheinigung (ilişiksizlik belgesi) des Finanzamts und die Steuerwertbescheinigung (belediye beyan değeri), der von der Gemeinde festgesetzt wird, vorliegen.

Der Teufel steckt im Detail, teilweise sind Todesfälle, die schon Jahrzehnte zurückliegen, den zuständigen Behörden in der Türkei nicht ordnungsgemäß gemeldet worden oder es wurden keine Erbschaftsteuererklärungen abgegeben; diese müssen dann nachgeholt werden.

Vor der Unterzeichnung trägt der Grundbuchbeamte die Details wie den Kaufpreis in den Vertrag, der Verkäufer unterschreibt dort auch, dass er den Kaufpreis erhalten hat. Dieses Dokument ist in türkischer Sprache, der Immobilienkauf erfolgt nach türkischem Immobilienrecht.